· 

Tag 2 - Trogir

Nach einem guten bis mittelmäßigen Schlaf stehen wir beide in aller Frühe um 07.00 Uhr zeitig auf. 

 

Als erstes steht eine frische Dusche für Tilman an, dann wird unser Zelt abgebaut und es geht los Richtung Trogir. 

 

Ein sehr chaotischer Parkplatz (Parkplatzgebühr: 8kn/Stunde) mit Markt erwartet uns vor der Brücke in die Stadt Trogir. Von 09.07-11.40 Uhr waren wir in dieser schönen Stadt. Mit einem Fußballplatz vor einer kleinen Brücke prahlt Trogir mit einer schönen Altstadt. 

 

Mit der Suche nach Campinggas setzten wir unsere Reise Richtung Makarska fort. Nach wenig erfolgreichen Besuchen verschiedener Baumärkte und Camping-Supermärkte fanden wir im Camping Galeb endlich einen erfolgreichen Tipp: Das kleine Örtchen Bast hatte Campinggas für 15kn im Angebot. 

 

Nun setzten wir unsere Reise zum Camping Dole fort. Einmal dran vorbei gefahren, da die großen Reisebusse die Sicht versperrten, fanden wir auf dem Rückweg den Campingplatz an einem wunderschön gelegenen Ort, direkt am Meer inmitten von Bäumen. 

 

Endlich konnten wir schwimmen und schnorcheln. Das Wasser ist gar nicht zu kalt, wenig Tourismus und wunderbare Gebirge und Inseln um uns herum. 

 

Campingbewertung Dole: 

Preis: 90kn

Lage: am Meer, Kiesel-/Wiesenboden, Gebirge im Hintergrund

Sanitär: keine Steckdosen, Duschen eher schlecht, mittelmäßig

Ausstattung: Supermarkt, Bäckerei, Wassersportangebote, Paintball, Restaurants in Fußnähe

Bewertung: ****

Kommentar schreiben

Kommentare: 0