Nach einer längeren Anreise, als bei der Buchung letztes Jahr eigentlich vorgesehen, sind wir nun in Las Vegas angekommen. Es verlief alles erstaunlich entspannt und reibungslos ab. Es gab keinerlei Probleme und dem Hurrikan sind wir wohl auch gut entkommen. 

In Las Vegas angekommen, mussten wir feststellen, dass unser Zimmer nicht mehr vorhanden ist. Bei der Buchung ist etwas schief gelaufen und wir waren nicht mehr im System. Es war nur noch ein teures Raucherzimmer für heute Nacht frei. Morgen müssen wir dann nochmal umziehen. Jetzt bezahlen wir mehr, als wir eigentlich gebucht hatten. Das ärgert mich schon ziemlich...

Wir waren zwar schon über 24 Stunden unterwegs, wollten aber trotzdem noch nicht schlafen gehen, sondern erst mal Las Vegas hallo sagen. Mittlerweile ist es Mitternacht, also eigentlich die perfekte Zeit für das Nachtleben. Wir schlendern ein wenig rum und lassen uns von der surrealen Umgebung berieseln. Es ist wirklich eine eigene, verrückte, konsumfokussierte Spaßfabrik. Man kommt in einer anderen Welt an und wenn man sich drauf einlässt, dann macht es sogar richtig Spaß! Um 2.30 Uhr sind wir aber dann doch müde und gehen ins Bett.